Eiermannbau Apolda
Projekt

Der Eiermannbau ist eine Ikone der Industriemoderne und das einzige Gebäude des Architekten Egon Eiermann in Thüringen. Bis 1994 wurden in diesem einzigartigen Objekt Feuerlöscher produziert. Seitdem wartet das 4.000 qm große Denkmal auf eine neue Nutzung. 2014 wurde das Gebäude als ein Teilvorhaben der Apoldar IBA-Kulisse zum IBA-Kandidaten nominiert. Im Auftrag der IBA Thüringen fand im Sommer 2016 ein 14-tägiger Campus statt. Eine internationale Gruppe aus Studenten entwickelte in diesen zwei Wochen ein Ideenkatalog zur Wiederbelebung des Hauses. Darauf aufbauend wurde im Rahmen einer Machbarkeitsstudie das Potenzial des Eiermannbaus sowie damit verbundene Umsetzungsszenarien (Architektur, Baukultur, Infrastruktur, Wirtschaftlichkeit, Betreibermodelle) sowie Szenarien zur Ingangsetzung der Immobilie aufgezeigt. Die Belius GmbH begleitete die IBA Thüringen GmbH bei der Anmietung des Eiermannbaus im Mai 2018. Entlang der entwickelten Konzeption soll der Eiermannbau schrittweise einer gewerblichen und bildungsbezogenen Mischnutzung zugeführt werden. Der Umgang mit dem Eiermannbau ist beispielhaft für eine behutsame Revitalisierung einer Immobilie.

Fakten

Projekt
Gewerbe, Kultur- und Kreativwirtschaft

Zeitraum
2016-2017

Auftraggeber
IBA Thüringen GmbH

Stakeholder
IBA Thüringen GmbH, Stadtverwaltung Apolda, LEG Thüringen, ausgewählte Hochschulen

Web
www.iba-thueringen.de/projekte/apolda-eiermannbau

Eiermannbau Apolda